1. Schloss Bensberg Classics

 

Preis für höchsten Seltenheitswert

GLOCKLER PORSCHE

BAUJAHR:1954 STÜCKZAHL:1

 

Auch wenn es schwerfällt zu glauben:Es gab reinrassige Porsche-Rennwagen, schon bevor Porsche selbst Rennwagen baute - schuld daran waren Walter und Helm Glöckler, Rennfahrer und Autohändler. Sie bauten zwischen 1948 und 1955 nur fünf Rennwagen - vier offene Spyder und ein Coupé . Fahrzeuge, die nicht nur im Sport erfolgreich waren, sondern auch bei Hochgeschwindigkeits- Rekordfahrten auf der Rennstrecke von Monthlery für Weltrekorde sorgten. Der letzte gebaute Glöckler-Porsche wurde 1954 ursprünglich für die Mille Miglia gebaut.Er wurde allerdings nicht rechtzeitig fertiggestellt und fuhr dann das Rennen Liège-Rom-Liège,

Und dieses Coupé ist nun nach Jahren des Vergessens wieder aufgetaucht - und in Bensberg zum ersten Mal wieder zu sehen. Die Basis ist ein verkürztes 356-Chassis. Damit ausreichend Temperament vorhanden war, wurde einer der ersten 1,5-Liter-Fuhrmann-Motoren mit vier obenliegenden Nockenwellen montiert. Bei der Rallye fiel der Wagen relativ rasch aus, kam dann zu Porsche zu Versuchszwecken, bevor er in die USA ging, wo er ein bewegtes Leben mit einem großen Unfall und einem jahrzehntelangen Schlaf in einer verstaubten Halle führte. 1994 kam der Wagen zur Restaurierung nach Deutschland, doch fertig wurde dieses Unikat erst in den vergangenen Monaten.

Schloss Bensberg Classics, Text Nr. 1, Seite 19, September 2009